Sonntag, 27. Juli 2014

Käsekuchen


Jetzt in den Ferien habe ich Zeit satt. Bei einer meiner Wanderungen zum Kühlschrank, auf der Suche nach Essen, kam mich auf die Idee mal wieder einen Kuchen zu backen. Durch den vielen Quark den wir zu Hause hatten, war ein Käsekuchen am naheliegendsten.

Ich habe vorher noch nie ausprobiert ob ich einen Käsekuchen auch ohne Boden machen kann. Und tatsächlich es hat super geklappt. Deshalb habe ich hier nur das Rezept für die 'Füllung'. Wenn ihr aber lieber einen Boden haben möchtet, könnt ihr ganz einfach vorher noch einen Mürbeteigboden machen und darauf die Masse geben.

Na, wer von euch mag Käsekuchen? 
Ich liebe ihn und endlich habe ich auch ein super Rezept dafür! 

Und das braucht ihr:
1 kg Magerquark
200 ml Öl
4 Eier
1 Pck. Vanillepuddingpulver
1 Pck. Vanilllezucker
100 g Rohrzucker
100 g raffinierter Zucker
Prise Salz

Und so geht's:
1.) Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz zu einem festen Eischnee auf. In einer anderen Schüssel gebt ihr zu dem Eigelb nun den Zucker hinzu und rührt die Zucker-Ei Masse schaumig auf.
2.) Zu der Zucker-Ei Masse gebt ihr nun den Quark und das Puddingpulver hinzu und rührt alles zu einer glatten Masse. Anschließen gebt ihr noch das Öl hinzu.
3.) Zuletzt wird noch vorsichtig der Eischnee untergehoben um den Käsekuchen luftiger zu machen. 
4.) Da wir keinen Boden haben, habe ich den Boden meiner Springform mit Backpapier bedeckt. Dazu habe ich das Papier auf die Bodenplatte gelegt, darauf den Ring gesetzt und verschlossen. So kann man den Kuchen später einfach vom Boden lösen.
5.) Füllt nun die Käsekuchenmasse in die Springform und stellt den Kuchen in den vorgeheizten Backofen. Bei 150°C, Ober-/ Unterhitze backt er nun für 70-80 Minuten, bis er goldgelb ist.

 
Nachdem der Kuchen fertig gebacken und ausgekühlt war hatten wir die Idee, aus der übrig gebliebenen Eismasse von meinem Brombeereis (kommt diese Woche noch! ;-)) einen Guss zu machen. Denn es ist ja Brombeerzeit !!!! 
Dafür habe ich 1 Pck. gemahlene Gelatine (entspricht 6 Blatt Gelatine) für 10 Minuten in 6 EL kaltem Wasser ziehen gelassen. Dazu habe ich eine halbe Tasse heiße Eismasse gegeben die ich in der Mikrowelle erwärmt habe. Die aufgelöste Gelatine habe ich dann zu der restlichen Eismasse gegeben.
Um zu verhindern das die Brombeerflüssigkeit den Kuchen runterläuft habe ich den Kuchen auf eine Tortenplatte gesetzt und einen verstellbaren Kuchenring darum gelegt. 


Und schon hatte ich einen pepimpten Käsekuchen und konntet sogar die süßen Früchtchen verwenden. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten