Dienstag, 30. September 2014

Der Herbst ist da - und mit ihm: Leckerer Apfelkuchen mit Mandel und Tonkabohne

Letzte Woche habe ich euch einen leckeren Apfelkuchen versprochen - und trotz Klausurphase versuche ich meine Versprechen zu halten! :-)

Dieser Kuchen ist eine Eigenkreation - inspiriert von dem Lieblingskuchen einer meiner besten Freundinnen. Dieser Kuchen lockt sie immer wieder zu mir und ist der Grund für einige schöne Nachmittage und erste Wahl als Geburtstags-Blechkuchen. Das "echte" Rezept gibt es bestimmt bald auch mal hier.

Heute aber eine lockere, knusprige Mandelversion:

 Ihr braucht:
für eine 26 cm Ø Form
400 g Äpfel
etwas Zitronensaft
4 Eier
1 Prise Salz
170 g Butter
80 g pflanzliches Fett (ich benutze gerne ALSAN)
200 g Zucker
275 g Mehl
1/2 TL Backpulver
60 g Mandeln
75 g (80 mL) Sahne
etwas Tonkabohne
4 EL Amaretto


Und so geht's:
Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Jedes Apfelstück 3-4 mal längs einschneiden. Die Äpfel mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden und beiseite stellen.
Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz zu einem festen Schnee schlagen.
In einer anderen Schüssel das Fett weißschaumig aufrühren und den Zucker dazu geben. Mixen, bis der Zucker sich gelöst hat und die Eigelbe einzeln jeweils ungefähr eine Minute auf höchster Stufe einrühren.
Die Mandeln in einer elektrischen Kaffeemühle fein mahlen und mit dem Mehl und dem Backpulver mischen. Ein wenig (!) Tonkabohne dazu reiben (sehr sparsam benutzen, sonst schmeckt alles nach Weihnachten). Nun den Mixer auf kleinste Stufe stellen und abwechselnd Mehl-Mischung, Sahne und Amaretto dazu geben, bis alles gut verrührt ist. Zuletzt den Eischnee mit einem Teigspatel unterheben. In eine Springform mit 26 cm Ø geben und mit den Apfelspalten belegen. Im Backofen 40-50 Minuten goldbraun backen.




Der Kuchen war beim ersten Mal so schnell weg, dass ich kein Foto vom Anschnitt machen konnte. Deshalb habe ich ihn nochmal für eine 16 cm Form gebacken und ein bisschen variiert.



Dafür braucht ihr:
für eine 16 cm Ø Form
100 g Äpfel
etwas Zitronensaft
2 Eier
1 Prise Salz
85 g Butter
40 g pflanzliches Fett
100 g Zucker
140 g Mehl
1/2 TL Backpulver
30 g Mandeln
40 g Sahne
etwas Tonkabohne
2 EL 43er

Und mit diesem leckeren Rezept nehmen wir zum ersten Mal bei Claretti's Event Ich backs mir teil! Diesen Monat mit leckeren Apfel-Back-Rezepten.... da ist bestimmt was zum Nachbacken dabei!!

Kommentare:

  1. Ui, mit Tonkabohne habe ich noch nie gebacken, stimmt es dass dadurch ein vanilliger Geschmack rauskommt?
    Klingt auf alle Fälle total lecker!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    PS: Wenn Du Lust hast, kannst Du Dich gerne beim Sweet Treat Sunday verlinken. Dort sammle ich auf meinem Blog jeden Sonntag eine Woche lang süße Leckereien. Egal ob Kuchen, Dessert, selbstgemachtes Eis... egal! Hauptsache süß und lecker - ich würde mich freuen, wenn Du dabei bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerstin!
      Das haben wir natürlich sofort gemacht, tolle Aktion!
      Ja, das mit der Tonkabohne ist so eine Sache, vanillig, naja süßlich halt. Irgendwie schmeckt es wirklich nach Weihnachten, vielleicht etwas nach Marzipan?
      Ganz liebe Grüße,
      Larissa

      Löschen